Die Mannheimer Kleinkunstbühne

eMail:

D 6, 3 * 68159 Mannheim

Telefon: 0621 - 22 4 88

Die Mannheimer Kleinkunstbühne

40 Jahre

Kabarett-Theater in der City

Tel.: 0621 - 22488

D 6,3 * 68159 Mannheim

Klapsmühl’ am Rathaus

D 6, 3

68159 Mannheim

Klapsmühl’ am Rathaus * D 6, 3 * 68159 Mannheim

Leitung: Wolfgang Schmitter, Hans Georg Sütsch, Frederic Hormuth

Besuchen Sie uns auf Facebook

Spielplan Mai 2024

Fr

24.

Mai 2024

Jürgen Becker

„Deine Disco - Geschichte in Scheiben“

Kabarett


20:00 Uhr 

€ 24.- (erm.  € 19.-)

Mitarbeit: Mike Herting und Dietmar Jacobs


Ohne die bahnbrechende Erfindung der E-Gitarre wäre die Geschichte anders verlaufen. Die 1968er, Jimi Hendrix, die Hippies, Janis Joplin und Woodstock hätten ohne die Erfindung der E-Gitarre nicht so stattgefunden, wie wir sie kennen. Es sind der Soundtrack und seine Resonanzen in der Gesellschaft, die eine Bewegung erfolgreich machen. So hatten die Hausbesetzer Ton Steine Scherben, und die Friedensbewegung hatte Bots & BAP. Die Frauenbewegung hatte Ina Deter, die Punker hatten Patti Smith. Die Klimabewegung steht heute ohne eigenen Sound da und droht zu verlieren: Die Erde wird unaufhörlich heißer. Eine Katastrophe, die Jürgen Becker mit „Deine Disco“ perfekt analysiert.

„Deine Disco“ ist ein Kabarettprogramm, wie es noch keines gab: Politik, Platten, Protest und Pointen werden als mitreißende Radioshow auf der Bühne live gemischt. Man taucht satirisch tief in die Soundfiles der bewegten Jugend ein und rettet damit am Ende sogar die Zukunft: Follow the Science. Doch vergesst die Emotionen nicht! Nicht umsonst antwortete Joseph Beuys auf die Frage, ob man mit Kunst die Welt verändern könne: „Nur mit Kunst!“

Foto: © J. Becker

Sa

25.

Mai 2024

Kabarett Dusche

„Was Sie schon immer über Verkehr wissen wollten…“

Ensemble-Kabarett


20:00 Uhr

€ 24.-

Zum letzten Mal!

Die Dusche weiß, welches Thema die Mannheimer besonders umtreibt: der Verkehr. Der Verkehr in allen seinen Variationen. Der Mannheimer ist Verkehrsexperte. Er beherrscht den Stoßverkehr, den Morgenverkehr, den Rückverkehr, den Kreisverkehr, den Feierabendverkehr, den Verkehr im Quadrat. Wieviel Verkehr braucht der Mannheimer? 

Zu viele Autos, Baustellen, E-Roller, Fahrräder und Fußgänger. Einfach von allem zu viel. In diesem Programm bekommen Sie endlich Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen: Kann ich meinen E-Porsche steuerlich als Wärmepumpe absetzen? Und darf ich in der Außengastronomie parken, wenn ich für das Auto einen Tisch reserviere? Auch ganz Deutschland will wissen: Wer hat eigentlich die Ampel bestellt? Hängen wir am Auto, oder kleben wir auf der Straße? Fährt ein Zug nach Nirgendwo, gilt dabei das 49-Euro-Ticket, oder fällt er mal wieder aus? Gilt auch für Panzerlieferungen rechts vor links? Und vor allem: Wo kommen wir denn da hin? Schlauerweise erst mal ins neue Programm der Dusche!

Mit: Josefin Lössl, Wolfgang Schmitter, Hans Georg Sütsch. Regie: Jürg Hummel

Foto: © Kabarett Dusche

So

26.

Mai 2024

Josefin Lössl

„Liselotte von der Pfalz oder:

Mein wahres anderes Ich“

Ein kabarettistischer Theatermonolog von Wolfgang Marschall

Regie: Uwe von Grumbkow


Sie ist eine hoch ambitionierte Fernsehautorin, die ein Filmfeature über den aufkommenden Feminismus im frühen 20. Jahrhundert plant. Als sie ihr Konzept beim vermeintlich für engagierte und nicht kommerzielle Formate offenen „Edelsender“ ARTE einreicht, wird sie schnöde abgewiesen. Ein offensichtlich ignoranter Redaktionsmacho findet die Idee zu wenig massenkompatibel und empfiehlt ihr stattdessen, an einer Dokumentation über die populäre Liselotte von der Pfalz zu arbeiten.

Zunächst empört über diesen Vorschlag, beginnt sie sich dennoch mit der historischen Frauenfigur Liselotte zu befassen und gerät dabei mehr und mehr in deren Bann ... „Eine Simone Beauvoir des Barock … Josefin Lössl überzeugt als Liselotte von der Pfalz.“ (Mannheimer Morgen).

Historisches Kabarett


20:00 Uhr

€ 22.- (erm. € 17.-)

Fr

31.

Mai 2024

Wolfgang Marschall

„Memoiren einer Spottdrossel“

Kabarett


20:00 Uhr

€ 24.- (erm. € 19.-)

Ein in die Jahre gekommener Kabarettist erinnert sich...


Erinnert sich voller Wehmut an sein Wachsen und Werden im analogen Zeitalter des ausklingenden Wirtschaftswunders.


1957 in der pulsierenden Westpfalzmetropole Kaiserslautern geboren, massenmedial in schwarz-weiß sozialisiert und kulinarisch vom ersten deutschen Fernsehkoch - Clemens Wilmenrod - an die Feinheiten der kreativen Nachkriegsküche herangeführt, lernt der kleine Nachwuchsspötter früh sich zu begeistern. Begeistert sich für hochbegabte Collie-Hündinnen und dito Rapp-Hengste, später für ein patrouillierendes Raumschiff mit Bügeleisengriffen in der Kommandozentrale und noch später für den Sinn des Lebens in der Hektik des Alltags.

Und so entstand dieses protokollarische Sittengemälde zwischen der Post-Adenauer-Ära und dem postmodernen Hier und Heute.


Wolfgang Marschall, Kopf des Kaiserslauterer Kultkabaretts "Die UNTIERE", hat aus dem bewährten Schatzkästlein seiner privaten Anekdotensammlung einen frech-fröhlichen Abend gestrickt, einen Abend zwischen prickelnden Pleiten, pointiertem Pech und pikanten Peinlichkeiten.

Wer also immer schon mal wissen wollte, wie man sich gegen marodierende Störche wehrt und wie der korrekte Verzehr eines klassischen Mohnhörnchens vonstatten geht, wie man als Tanzphobiker den Sitzblues tanzt oder sich vor explodierenden Dixi-Klos schützt, sollte sich den Abend vormerken... und wer nicht - erst recht! Denn wenn der Herr Kabarettist erst einmal ins Erzählen kommt... dann bleibt kein Thema unberührt und kein Auge trocken!


Das Programm wird vom "UNTIERE-DUO" musikalisch "umrahmt“:

Marina Tamássy - Gesang

Willi Haselbek - Piano & Gesang

Foto: © W. Marschall

Klapsmühl’ am Rathaus * D6,3 * 68159 Mannheim

Telefon: 0621 - 22488 * eMail:

Leitung: Wolfgang Schmitter - Hans Georg Sütsch - Frederic Hormuth